Klassenstufe 10 auf Abschlussfahrt in London 17.-21.06.2018

Für uns Schüler der Stufe 10 ging es in der letzten Schulwoche nach zwei Wochen Sozialpraktikum auf Klassenfahrt in die englische Hauptstadt mit über 8 Millionen Einwohnern.

Wir trafen uns sonntags frühmorgens vor der Schule mit unseren begleitenden Lehrern Fr. Hessek und Hr. Schackmar, wo unsere insgesamt mehr als zehnstündige Fahrt mit Bus und Fähre begann. Nach einer kurzen Rast in Canterbury erreichten wir unser weitestgehend gemütliches Hotel – auch wenn man sich über die Qualität des Abendessens und über die Größe der Zimmer streiten könnte – im Londoner Vorort Crystal Palace relativ spät abends, sodass es für uns nach dem Essen recht zügig auf die Zimmer ging.

Der Montag begann mit einer morgendlichen Stadtrundfahrt mit unserem Busfahrer, der uns die Sehenswürdigkeiten Londons nicht nur zeigte, sondern auch jedes Monument mit einer kurzen Anekdote verband.

Nachmittags besichtigten wir dann das Shakespeare’s Globe Theatre, einen detailgetreuen Nachbau des beim großen Feuer 1666 in London niedergebrannten Theaters. Für uns Schüler war das deshalb von Bedeutung, da uns in der Oberstufe Shakespeare-Lektüre erwartet und wir nun hoffentlich besser den zeitlichen und gesellschaflichen Kontext seiner Werke verstehen.

Am Dienstagmorgen stand ein echtes Highlight auf dem Programm: der Tower ofLondon– mittelalterliche Trutzburg, Palast, Gefängnis und Schatzkammer in einem. Bei unserem Besuch bekamen wir die Kronjuwelen und Besitztümer sämtlicher britischer Könige zu Gesicht. Durch unseren Geschichtslehrer Hr. Schackmar wurden wir direkt vor Ort mit den passenden historischen Fakten – Gewalt, Blut und Tod – versorgt.

Nach der Mittagspause folgten wir unserer Führerin Fr. Hessek mit mehreren Stopps an verschiedenen Sehenswürdigkeiten quer durch die „City of London“ bis hin zur modernen, weltbekannten Kunstgalerie „Tate Modern“. Danach setzten wir unseren Stadtrundgang in Richtung Westminster Abbeyfort, wo wir eine kurze anglikanische Andacht, einen sog. „Evensong“, besuchten.

Am späteren Abend teilten wir uns in zwei Gruppen auf. Während Fr. Hessek mit ihrem Team das Musical „Mamma Mia“ besuchte, vervollständigte Hr. Schackmar den Stadtrundgang mit den restlichen Schülern. Fest steht jedenfalls: Auf der Rückfahrt ins Hotel am Abend war die Stimmung im Bus in beiden Gruppen so gut wie nie.

Unseren letzten Vormittag in London verbrachten wir imNatural History Museum, zu dessen Glanzlichtern u. a. das Skelett eines 30m langen  Blauwals und die größte Meteoritensammlung der Welt gehören.

In der Mittagspause führte Hr. Schackmar uns noch durch den Hyde Park zu Christos „London Mastaba“, einem riesigen, schwimmenden Koloss moderner Kunst, ehe wir den Nachmittag zu unserer freien Verfügung hatten.

Am Donnerstag war dann auch schon wieder die Zeit des Aufbruchs gekommen und wir traten die Rückreise an. Auf jeden Fall wird uns – und hoffentlich auch den Lehrern – die Fahrt als schönes Erlebnis am Ende eines anstrengenden Schuljahres in Erinnerung bleiben.

Andreas Sander, 10a