Aufruf zum Mitarbeiten

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus….die Projektwoche ist nicht mehr weit! In diesem Jahr werden Fabian Conrad und Ina Hessek zusammen ein Koch und Back-Projekt anbieten.

Beim Projektfest am 22. September soll unter anderem ein AJG – Kochbuch mit den besten Rezepten der Projektwoche sowie der Eltern, Schüler und Lehrer unserer Schule als bleibende Erinnerung präsentiert werden. Dazu brauchen wir natürlich eure Mithilfe und Vorarbeit, da wir sonst in der kurzen Projektwoche – eigentlich 3 Projekttage – niemals fertig würden.

Ihr seid jetzt aufgefordert das Rezept eures Lieblingsgerichts, egal ob Vor-, Haupt-, oder Nachspeise, vielleicht sogar ein Kuchen- oder Plätzchenrezept aufzuschreiben.

Bitte schickt das Rezept – nett und persönlich gestaltet (der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt, d.h. Fotos von euch und/ oder dem fertigen Produkt, handschriftlich auf buntes Papier gemalt,…) als Word-Datei an folgende Adresse: ina.hessek@web.de

Deadline ist der 31. August 2018

Wir hoffen auf rege Beteiligung und möglichst viele Rezepte um daraus ein schönes und gehaltvolles Kochbuch erstellen zu können.

Klassenstufe 10 auf Abschlussfahrt in London 17.-21.06.2018

Für uns Schüler der Stufe 10 ging es in der letzten Schulwoche nach zwei Wochen Sozialpraktikum auf Klassenfahrt in die englische Hauptstadt mit über 8 Millionen Einwohnern.

Wir trafen uns sonntags frühmorgens vor der Schule mit unseren begleitenden Lehrern Fr. Hessek und Hr. Schackmar, wo unsere insgesamt mehr als zehnstündige Fahrt mit Bus und Fähre begann. Nach einer kurzen Rast in Canterbury erreichten wir unser weitestgehend gemütliches Hotel – auch wenn man sich über die Qualität des Abendessens und über die Größe der Zimmer streiten könnte – im Londoner Vorort Crystal Palace relativ spät abends, sodass es für uns nach dem Essen recht zügig auf die Zimmer ging.

Der Montag begann mit einer morgendlichen Stadtrundfahrt mit unserem Busfahrer, der uns die Sehenswürdigkeiten Londons nicht nur zeigte, sondern auch jedes Monument mit einer kurzen Anekdote verband.

Nachmittags besichtigten wir dann das Shakespeare’s Globe Theatre, einen detailgetreuen Nachbau des beim großen Feuer 1666 in London niedergebrannten Theaters. Für uns Schüler war das deshalb von Bedeutung, da uns in der Oberstufe Shakespeare-Lektüre erwartet und wir nun hoffentlich besser den zeitlichen und gesellschaflichen Kontext seiner Werke verstehen.

Am Dienstagmorgen stand ein echtes Highlight auf dem Programm: der Tower ofLondon– mittelalterliche Trutzburg, Palast, Gefängnis und Schatzkammer in einem. Bei unserem Besuch bekamen wir die Kronjuwelen und Besitztümer sämtlicher britischer Könige zu Gesicht. Durch unseren Geschichtslehrer Hr. Schackmar wurden wir direkt vor Ort mit den passenden historischen Fakten – Gewalt, Blut und Tod – versorgt.

Nach der Mittagspause folgten wir unserer Führerin Fr. Hessek mit mehreren Stopps an verschiedenen Sehenswürdigkeiten quer durch die „City of London“ bis hin zur modernen, weltbekannten Kunstgalerie „Tate Modern“. Danach setzten wir unseren Stadtrundgang in Richtung Westminster Abbeyfort, wo wir eine kurze anglikanische Andacht, einen sog. „Evensong“, besuchten.

Am späteren Abend teilten wir uns in zwei Gruppen auf. Während Fr. Hessek mit ihrem Team das Musical „Mamma Mia“ besuchte, vervollständigte Hr. Schackmar den Stadtrundgang mit den restlichen Schülern. Fest steht jedenfalls: Auf der Rückfahrt ins Hotel am Abend war die Stimmung im Bus in beiden Gruppen so gut wie nie.

Unseren letzten Vormittag in London verbrachten wir imNatural History Museum, zu dessen Glanzlichtern u. a. das Skelett eines 30m langen  Blauwals und die größte Meteoritensammlung der Welt gehören.

In der Mittagspause führte Hr. Schackmar uns noch durch den Hyde Park zu Christos „London Mastaba“, einem riesigen, schwimmenden Koloss moderner Kunst, ehe wir den Nachmittag zu unserer freien Verfügung hatten.

Am Donnerstag war dann auch schon wieder die Zeit des Aufbruchs gekommen und wir traten die Rückreise an. Auf jeden Fall wird uns – und hoffentlich auch den Lehrern – die Fahrt als schönes Erlebnis am Ende eines anstrengenden Schuljahres in Erinnerung bleiben.

Andreas Sander, 10a

 

Bildquelle: http://monthlymale.com/10-things-must-visiting-london/

Das war das Motto von uns SchülerInnen der Klassen 10: In der letzten Schulwoche nach dem alles andere als „calmen“ Schuljahr 2017/18 trafen wir uns sonntags in aller Früh mit Frau Hessek und Herrn Schackmar vor der Schule, um unsere Abschlussfahrt zustarten. Mit Bus und Fähre erreichten wir schließlich nach zehn anstrengenden Stunden und einem kurzen Zwischenstopp in Canterbury unser Domizil, das wir an dem Abend auch, müde von der Reise, nicht mehr verließen.

Das war das Motto von uns SchülerInnen der Klassen 10: In der letzten Schulwoche nach dem alles andere als „calmen“ Schuljahr 2017/18 trafen wir uns sonntags in aller Früh mit Frau Hessek und Herrn Schackmar vor der Schule, um unsere Abschlussfahrt zu starten. Mit Bus und Fähre erreichten wir schließlich nach zehn anstrengenden Stunden und einem kurzen Zwischenstopp in Canterbury unser Domizil, das wir an dem Abend auch, müde von der Reise, nicht mehr verließen.

Montags lernten wir die Stadt dann erst einmal grob und touristentypisch mit einer Stadtrundfahrt kennen, bevor wir uns das Shakespeare´s Globe Theatre ansahen. Auch wenn das keine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Londons ist, werden wir, spätestens wenn wir in der Oberstufe Shakespeare lesen, wohl noch öfter zwangsläufig an dieses beeindruckende, bereits einmal vollständig abgebrannte und wieder aufgebaute Gebäude denken müssen…

Besagte Must-seens klapperten wir dann dienstags ab: Angefangen bei dem Tower of London verbanden wir verschiedene Sehenswürdigkeiten aus allen Epochen im Rahmen eines Stadtrundgangs, darunter klassische Bauten wie die weltbekannte „Westminster Abbey“, in der wir sogar einem kurzen angelikanischen Gottesdienst beiwohnten, und eher moderneren wie die Kunstgalerie „Tate Modern“. Abends hatte man dann die Qual der Wahl, die Tour mit Herrn Schackmar und seinen Tonnen an historischem Basiswissen fortzusetzen oder sich mit Frau Hessek das Musical „Mamma Mia“ zu besuchen, mit dessen Abba-Hits wir die Rückfahrt zum Hotel zu einer Partybus-Fahrt machten.

Und schon brach der letzte Tag an: Morgens stand ein Besuch des Natural History Museums an, bevor wir die Mittagspause im Hide-Park verbrachten, wo wir die schwimmende Statue „Christo´s London Mastaba“ bestaunen konnten. Den Nachmittag konnten wir selbst gestalten: Für nicht wenige die perfekte Gelegenheit, um London als Fashion-Metropole in einem Shoppingtrip kennenzulernen und Souvenirs zu kaufen.

Und dann erwachten wir auch schon zum letzten Mal in der englischen Hauptstadt, von der wir uns schon morgens verabschiedeten und die Rückreise antraten. Definitiv wird diese Klassenfahrt uns allen noch lange in Erinnerung bleiben und auch, wenn unser Aufenthalt für viele von uns ruhig ein paar Tage länger hätte dauern können, so sind wir doch froh, wieder alle heil (und legal mit Pass…) zurück im Heimatland angekommen zu sein!

Olivia Kirch, 11Hf

7 b on tour

Zwei Ausflüge standen für die Klasse 7b in den letzten Wochen im Rahmen des Biologieunterrichts auf dem Programm:

Am 19. April besuchte die Klasse gemeinsam mit ihrem Klassenlehrer Herrn Strube und der Biologielehrerin Frau Weis das Praehistorium Gondwana in Landsweiler-Reden. Eine „Zeitreise“ war unser erster Programmpunkt. Er führte uns im Rückwärtsgang durch die Geschichte der Menschheit. Von einer Raumkapsel ausgehend erlebten wir diverse Stationen wie Mittelalter, die Ägypter, riesige Mammuts bis hin zu den Frühmenschen. In einer weiteren Halle stand die Geschichte der Evolution auf dem Programm. An zahlreichen Dinos vorbei führte uns hierbei der Weg. Herabstürzende Wassermassen, sich abseilende Spinnen und kämpfende Dinos sorgten für Nervenkitzel und Spannung. Alles in allem ein gelungener Ausflug.

Am 2. Mai waren es die Bienen, die uns in ihren Bann zogen. Bruder Höcherl von den Steyler Missionaren war so nett, uns seine Bienenstöcke zu zeigen und unsere Fragen zum Thema Bienen
zu beantworten. Es wurden uns Bienenwaben gezeigt, wo man deutlich die Zellen für Arbeiterinnen von den größeren Drohnenzellen unterscheiden konnte. Auch die Beobachtungen am Einflugloch, wo es Arbeiterinnen mit „vollen Höschen“ zu bestaunen gab, waren sehr interessant. Diese Exkursion zeigte uns, dass es auf unserem Schulgelände noch manch unentdeckte interessante Ecke gibt. Vielen Dank an Bruder Höcherl für seine Erklärungen und an Frau Hessek, die uns bei der Planung unterstützte.
Elke Weis


Geschichtsunterricht vor Ort – Exkursion ins KZ Natzweiler-Struthof

Nach intensiver Behandlung des Themas „Nationalsozialismus“ im Geschichtsunterricht begaben wir, die Klassen 10a und 10b, uns am 25. April ins ehemalige KZ Natzweiler-Struthof, um das Gelernte an diesem Schauplatz der deutschen Vergangenheit zu erleben.

Dazu versammelten wir uns früh morgens vor der Kirche des Missionshauses St. Wendel, um dann etwas verspätet mit dem Bus in Richtung des kleinen französischen Dorfes Natzweiler im Elsass, nahe bei Straßburg, zu fahren. Begleitet wurden wir dabei von unseren Lehrern Frau Ohlmann und Herr Schackmar. Während der Fahrt stieg Axel Brück, welcher uns durch das ehemalige KZ führte, zu und versorgte uns sogleich mit weiteren Informationen über den Nationalsozialismus.

„Geschichtsunterricht vor Ort – Exkursion ins KZ Natzweiler-Struthof“ weiterlesen

Exodus der 9b

Vom 7. bis zum 8. Mai 2018 machten wir, die Klasse 9b, zusammen mit Herrn Alt und Frau Hessek eine Wanderung. Diese ging von St.Wendel nach Tholey, wo wir in der schönen Jugendherberge übernachteten, um dann am nächsten Tag den Rückweg nach Alsweiler anzutreten.

Nachdem wir uns in der Kirche getroffen und einen Segen von Herrn Alt erhalten hatten, machten wir uns auf den Weg; Jeder beladen mit genügend Proviant an diesen heißen Tagen und abwechselnd mit unserem „Heiligtum“, das aus einem Tuch, der Bibel und einer Kerze bestand.

„Exodus der 9b“ weiterlesen

Schulkleidung

Nach der erfolgreichen Verkaufsaktion im letzten Jahr bietet die SV wieder Schulkleidung an. Zur Auswahl stehen dabei wieder ein T-Shirt, ein dünner und ein dicker Pulli, in selber Form wie im letzten Jahr. Genaueres zu den Bestellmöglichkeiten erfahren Sie hier in den nächsten Tagen.

Schulball am AJG

Am 30.Mai veranstaltet die Schülervertretung des Arnold-Janssen-Gymnasiums einen Ball in der Schulaula. Sie sind eingeladen, gemeinsam mit uns einen  Abend mit Tanz und netter Unterhaltung zu verbringen.