Ganztagsklasse? Zu den Downloads..
Hauptbild

Neuigkeiten am AJG

Bio GK 11: gewässerbiologische Exkursion an die Oster
29. Juni 2016

 

Zeugniskonferenz Kl.5-11, 13h30
4. Juli 2016

 

Projektwoche vom 05.07. bis 08.07.2016
5. Juli 2016

 

Projektfest/Schulfest
9. Juli 2016

 

Konzert GosPeople, 17 Uhr, Missionshauskirche
10. Juli 2016

 

Ausgleichstag für Projektfest/Schulfest - unterrichtsfrei
11. Juli 2016

 

Bildungsfahrt Kl.10 nach Berlin vom 11.07. bis 14.07.
11. Juli 2016

 

Spiel- und Erlebnisfest auf dem AJG-Gelände, 1.-6. Std.
13. Juli 2016

 

Wandertag
14. Juli 2016

 

Zeugnisausgabe - letzter Schultag vor den Sommerferien- unterrichtsfrei nach der 3. Std.
15. Juli 2016

 

Sommerferien bis Samstag, 27.08.2016
18. Juli 2016

 

Bestsellerautorin liest vor Schülern am AJG 


Heike Abidi am Arnold-Janssen-Gymnasium

Wie sieht jemand aus, der erfolgreich Bücher schreibt, die die Schülerinnen und Schüler der Unterstufe über Wochen lesen? Das beschäftigte auch die Klassen 6 am St. Wendeler Arnold-Janssen-Gymnasium (AJG). „Mit der Bestseller-Autorin Heike Abidi aus Kaiserslautern haben wir endlich auch mal eine Autorin zu Gesicht bekommen und konnten sie vieles fragen“, freuten sich auch Marie Bachmann und Nele Weissmann aus der Klasse 6a. 

Heike Abidi reiste eigens zu zwei Doppelstunden an und verriet den interessierten jungen Zuhörern, dass sie auch unter einigen Pseudonymen Literatur veröffentlicht und nebenbei als Werbetexterin arbeitet.

Besonders aufmerksam verfolgten die Schüler ihre Lesungen aus den Jugendromanen „Sunny Days“ und „Tatsächlich 13“. Dabei geht es um Pubertät, Erwachsenwerden und die allmähliche Freundschaft zweier ungleicher Mädchen, aber auch um die jugendliche Sicht darauf, wie unmöglich doch ein Kuss sein kann.

Heike Abidi unterbrach auch ihre kurzweiligen Lesungen, um in zwei Fragerunden mit den Schülern ins Gespräch zu kommen. Diese nutzen rege die Möglichkeit zum Austausch mit der sympathischen Jugendbuchautorin. 

Besonders spannend wurde es noch einmal am Schluss, als sie zwei mit Autogrammen versehene Buchexemplare von „Sunny Days“ verloste. Die stolzen Gewinner versprachen den anderen Schülern, ihnen das Buch zum Lesen weiterzugeben, und Heike Abidi versprach den anwesenden Deutschlehrern, zum Schreib-Workshop wieder ans AJG zu kommen.





GosPeople in der Missionshauskirche 

 

Einladung zum Konzert

Der Chor GosPeople aus Saarbrücken unter der Leitung von Matthias Scheller singt am Sonntag, den 10.07.2016, um 17 Uhr in der Missionshauskirche St. Wendel für eine menschenwürdige Zukunft der indigenen Guarani-Kinder und Jugendlichen der subtropischen Provinz Misiones, Argentinien. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Die GosPeople sind eine saarländische Formation, die seit mehr als 10 Jahren über die Grenzen des Landes hinaus in Sachen Gospel unterwegs ist. Die mitreißenden, aber auch sehr gefühlvollen Songs werden nicht von Solisten vorgetragen, sondern Chorleiter Matthias Scheller gelingt es, die modernen amerikanischen und skandinavischen Gospels zu einem beeindruckenden und unverwechselbaren Chorsound zu entwickeln.

Seit 30 Jahren bietet Guarani-Hilfe e. V. mit Sitz in Saarbrücken den Guaranies, ehemaligen Jägern und Sammlern, die ihren Lebensraum und damit ihre Traditionen und ihre Kultur durch die Abholzung der Regenwälder verloren haben, Hilfe zur Selbsthilfe. Insbesondere hat sich der Verein zur Aufgabe gemacht, die Kinder und Jugendlichen durch Schul- und Berufsausbildung aus ihrer unermesslichen Armut zur Selbständigkeit zu führen. 

Der Verein baute bisher 10 Grundschulen in Guarani-Dörfern. Die erste Schule wurde von der Guarani-Hilfe in dem Guarani-Dorf Jeji in der Provinz Misiones gebaut. Sie wurde 1997 mit Mitteln aus dem Erlös des Schulfestes des Arnold- Janssen-Gymnasiums St. Wendel finanziert.

Die Hilfe für Guaranies begann das Ehepaar Dr. Herbert und Hiltrud Hartmann aus Saarbrücken 1985 bei ihrem beruflichen 6-jährigen Aufenthalt in Argentinien. Sie gründeten 2000 den Verein Guarani-Hilfe e. V und 2007 eine Stiftung in Argentinien.


Guarani-Hilfe e. V., der Gospeople-Chor und das Missionshaus laden Sie herzlichst zu diesem Event ein.



"Seht, da ist der Mensch!"

 

100. Katholikentag in Leipzig vom 25.05.-29.05.16

„Seht, da ist der Mensch“(Joh 19,5), so lautete das Leitwort des 100. Katholikentags in Leipzig, zu welchem sich am Mittwochmorgen 23 Schülerinnen und Schüler sowie 2 Lehrer, Frau Reichert-Alt und Herr Schwarz, des Arnold-Janssen-Gymnasiums auf den Weg machten. 

Nach einer abenteuerlichen Zugfahrt erreichten wir unsere Leipziger Schule, in der wir die nächsten vier Tage auf Isomatten mit Schlafsäcken übernachten konnten. In über 1.000 Veranstaltungen konnte man an Gottesdiensten, Podiumsdiskussionen, Ausstellungen, Theateraufführungen, Workshops, Unterrichtsstunden für das Vaterunser in Gebärdensprache, Konzerten und Gemeinschaftsaktionen zusammen mit Christen und Nichtchristen, Flüchtlingen und Andersgläubigen teilnehmen. Als musikalischen Höhepunkt besuchten einige von uns das Konzert der Kölner A-Cappellagruppe „Wise Guys“. Bei der Aktion Nightfever konnte man mit einem kleinen Licht (aus Brandschutzgründen nur LED) bei beruhigender Atmosphäre den Abend ausklingen lassen. Natürlich nutzten wir immer wieder mal die Gelegenheit, uns die Sehenswürdigkeiten Leipzigs genauer anzuschauen. So wird eine Fahrt auf den 120 Meter hohen Fernsehturm mit einer tollen Aussicht auf die ganze Stadt belohnt, die Besichtigung der Nikolaikirche (in der 1989 die friedliche Revolution begann), das Gewandhaus, der Besuch des Völkerschlachtdenkmals, aber auch die Mädlerpassage mit dem aus Goethes „Faust“ bekannten „Auerbachs Keller“ boten interessante Stationen für zwischendurch. Die 300 Stände der Kirchenmeile boten die Gelegenheit, einfach mal die Zeit zu genießen, sich irgendwohin zu setzen, bei einem Spiel mitzumachen und sich dabei über verschiedenste Facetten von Kirchen heute zu informieren und sicher hat auch der/die eine oder andere von uns dem Stand der Steyler Missionare einen Besuch abgestattet. Bei den gut ausgeschilderten und organisierten Veranstaltungen konnte jeder der rund 30 000 Teilnehmer seinen Geschmack treffen und seinen Glauben ausleben, miteinander teilen, diskutieren und erweitern.

Obwohl in Leipzig nur 4,3% der rund 570 000 Einwohner Christen sind, standen uns die Menschen hilfsbereit gegenüber. Überall, wo wir ratsuchend standen, bekamen wir Hilfe angeboten.

Es ist eine tolle Erfahrung, die riesige und sehr vielfältige Gemeinschaft der Christen kennenzulernen. So begegneten wir, egal an welchem Ort, sei es in einem Café, im Park oder auch einfach nur in der Straßenbahn immer wieder vielen Menschen mit den grünen Kirchentagsschals.

Zusammenfassend lässt sich also auf eine tolle Fahrt bei wunderschön warmem Wetter mit vielen unterschiedlichen und interessanten Erfahrungen zurückblicken. Durch das Motto wurde auch verdeutlicht, dass „es nicht das Machen oder der äußere Erfolg ist, der zählt, sondern die Fähigkeit, stehen zu bleiben, hinzuschauen, aufmerksam zu sein gegenüber dem Mitmenschen und ihm zu geben, was ihm wirklich fehlt“ (Videobotschaft von Papst Franziskus). Jeder Christ soll sich für eine bessere Welt engagieren und den Menschen offen und freundlich begegnen. So kann man sicher sagen: „Du siehst mich“ (1. Mose 16, 13. Leitwort des evangelischen Kirchentages 2017) - auch im nächsten Jahr auf dem evangelischen Kirchentag in Berlin-Wittenberg mit einer Gruppe vom AJG aus St. Wendel.


Alumnifest 2016 

 

Am Mittwoch vor Fronleichnam fanden 400 Ehemalige und Freunde den Weg auf den Heiligen Berg, um gemeinsam zu feiern und sich auszutauschen. Unter den Gästen waren auch namhafte Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft. Eine Zeitreise mit nostalgischen Fotos bot Gelegenheit, Erinnerungen an frühere Erlebnisse aufzufrischen. Die Schülerband und die Gruppe "No Gain" sorgten für den musikalischen Rahmen. Magischer Abschluss der Veranstaltung war der Auftritt des Ensembles "Les Enfants du Feu", das mit seiner Feuershow die Zuschauer verzauberte.


Doch es wurde nicht nur gefeiert, sondern auch die Zukunft der Schule thematisiert, sowohl in persönlichen Gesprächen als auch in Vorträgen. Die Vision eines neuen Trägermodells wurde vorgestellt. Als Vorbild dient das katholische Privatgymnasium in freier Trägerschaft "St. Josef" in Biesdorf. Dabei ist beabsichtigt, neben der christlichen Werteorientierung die Studierfähigkeit um eine zukunftsweisende Berufsorientierung zu ergänzen.

Nun sind Startkapital und Initiative gefragt. Es soll ein Kompetenzteam aufgebaut werden, in dem sich Experten mit ihrem Fachwissen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Recht sowie im Bausachverständigenwesen engagieren.

Fühlen Sie sich angesprochen? Senden Sie einfach eine E-Mail an mail@eltern-ajg-wnd.de.

An diesem Abend präsentierte sich auch der neu gegründete Verein der Ehemaligen und Freunde des Arnold-Janssen-Gymnasiums (AJG) e.V., der sich zum Ziel gesetzt hat, das AJG ideell und materiell zu unterstützen. Die Satzung und die Beitrittserklärung (auch anbei) finden Sie auf der Homepage der Elternvertretung zum Download. Fertig ausgefüllte Beitrittserklärungen können Sie gerne an die auf der Beitrittserklärung angegebene Adresse senden bzw. im Sekretariat der Schule abgeben.


Weitere Informationen unter: http://www.eltern-ajg-wnd.de


Fahrt zum Katholikentag in Leipzig 


Auch in diesem Jahr nimmt wieder eine größere Gruppe von Schülerinnen und Schülern des AJG in Begleitung von Frau Reichert-Alt und Herrn Schwarz am Katholikentag teil. Zu dem vom 25. bis 29. Mai 2016 in Leipzig stattfindenden 100. Katholikentag haben sich etwa 20 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 9, 10 und 11 des AJG angemeldet.

Während der fünf Tage in Leipzig erwartet die Gruppe ein vielfältiges Programm:

Live-Konzerte, Mitmachaktionen, Meditationen, Kino, Events, Diskussionen, Stille, Theater, Spaß, Museen, mal ganz andere Gottesdienste, Workshops, Abenteuer, neue Leute kennenlernen, Musik, Kultur für junge Leute, chillen, Leipzig erleben ...



Einladung zum Frühlingskonzert


Das Arnold-Janssen-Gymnasium St. Wendel lädt ein zum traditionellen „Frühlingskonzert“ am Dienstag, dem 24. Mai 2016. Der Beginn ist um 19.00 Uhr. Aus den Reihen der Schüler werden begabte Solisten aus verschiedenen Klassenstufen mit Gesang, Klavier, Geige und Klarinette den Abend musikalisch gestalten. Daneben sind Ensembles wie z.B. das Schulorchester, der Unter- und Oberstufenchor und eine Klassenband zu hören.

Im Rahmen des Konzertes in der Aula des AJG werden Schülerinnen und Schüler geehrt, die sich im Laufe des Jahres durch besondere Leistungen und Engagement ausgezeichnet haben.

Zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen sind die Mitglieder der Schul- und Hausgemeinschaft sowie alle, die der Schule verbunden sind.

Programm: siehe unter Downloads


Einladung

zum großen Treffen ehemaliger Schüler, Lehrer und Freunde des Arnold-Janssen-Gymnasiums


Erinnern Sie sich noch an Ihre Zeit auf dem "Heiligen Berg“?

Wie wäre es, einen Abend lang in angenehmer Atmosphäre in Erinnerungen zu schwelgen und sich mit Ihren Wegbegleitern von damals auszutauschen?

Oder gar einen Blick in die Zukunft der Schule zu werfen?

Wir möchten Ihnen dazu Gelegenheit geben und freuen uns, Sie

am Mittwoch, den 25.05.2016 (vor Fronleichnam)

um 20:00 Uhr (Einlass ab 19:30 Uhr)

in den Räumen des Arnold-Janssen-Gymnasiums St. Wendel

begrüßen zu dürfen.

Genießen Sie den Abend bei Live-Musik, einer nostalgischen Zeitreise und einer spektakulären Feuershow.

Beim gemeinsamen Feiern informieren wir Sie über Neuigkeiten rund um die Schule und das neue Netzwerk aus ehemaligen Schülern, Lehrern sowie Freunden des Arnold-Janssen-Gymnasiums.

Auch für Ihr leibliches Wohl ist bestens gesorgt.

Wenn Ihnen der Gedanke gefällt, zögern Sie nicht!

Senden Sie uns bitte Ihre Anmeldung bis zum 15. Mai 2016 per E-Mail an alumni@eltern-ajg-wnd.de unter Angabe Ihres Namens und der Anzahl der teilnehmenden Personen.

Wir freuen uns auf Sie!


Mit herzlichen Grüßen


Martina Hoffmann-Kümmel, Schulelternsprecherin

Rainer Bommer, Oberstudienrat i. Pr., Kommissarischer Schulleiter

Missionshausstraße 50 l 66606 St. Wendel l 06851 / 805 300 l schulleitung@ajg-wnd.de

Folgen Sie uns im Internet:

facebook: www.facebook.com/elternajgwnd  

Webseite der Elternvertretung: www.eltern-ajg-wnd.de Webseite der Schule: www.ajg-wnd.de




AG Zukunft des AJG

Gründung des Vereins der Ehemaligen und Freunde des AJG

An alle Ehemaligen und Freunde des AJG

nachdem die Öffentlichkeit durch die teilweise durchaus auch spektakulären Aktionen für die brisante Lage des AJG nach dem Rückzug der Steyler Missionare als Träger sensibilisiert ist, gilt es nun, ein Konstrukt zu schaffen, das die Zukunft des AJG in finanzieller Hinsicht trägt. Dabei ist an eine Stiftung gedacht nach dem Vorbild anderer Gymnasien, die ebenfalls von ursprünglich privaten Trägern in eine Stiftung überführt wurden.

Diese anvisierte Stiftung soll von mehreren Seiten finanziell ausgestattet werden. Neben Förderern und Sponsoren aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Industrie sollen auch ein Elternverein und ein Verein von Ehemaligen (Alumni) und Freunden des AJG diese Stiftung unterstützen.

Da der vor einigen Jahren gegründete Verein der Ehemaligen und Freunde der Steyler Missionare mittlerweile aufgelöst ist, wird ein neuer Verein der Ehemaligen und Freunde des AJG gegründet.


Die Gründungsversammlung findet am Sonntag, dem 24.04.2016, um 16.00 Uhr im Lehrerzimmer des AJG statt.


Zu dieser Gründungsversammlung sind alle Interessenten herzlich eingeladen.

Der neue Verein wird in einer größeren Veranstaltung, die am Mittwoch, dem 25. Mai (Mittwoch vor Fronleichnam), am AJG stattfindet, der Öffentlichkeit vorgestellt. Die „Aktionsgruppe“ der Eltern und Lehrer hat bereits die Planung, Vorbereitung und Organisation dieser Veranstaltung übernommen.



Der Halberg rief... 

 

und 60 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 6 des Arnold-Janssen-Gymnasiums folgten der Einladung im Rahmen eines Kulturwandertages zum Saarländischen Rundfunk.

Woher kommt die Musik, die wir täglich im Radio hören? Wie sieht es in einem Rundfunkstudio aus? Wie und wo werden auf dem Halberg Hörfunk- und Fernsehsendungen produziert? Auf diese und weitere Fragen wussten die SR-Mitarbeiter Viviane Shabanzadeh und Freaky Jörn während einer Führung durch die Sendeanstalt kompetent, freundlich und auch unterhaltsam zu antworten.

Der Rundgang wurde zu einer Erlebnistour durch den weitläufigen Gebäudetrakt. Vom neuen Green-Room oder den großen Studios mit unzähligen Scheinwerfern, Teleprompter und weiterer technischer Ausstattung waren die Schüler begeistert, und interessiert folgten sie den humorvollen Ausführungen Freaky Jörns über die Praxis von Live-Sendungen.

Spannend war der Besuch in einem Studio, in dem ein Moderator gerade „auf Sendung“ war. Einige Schüler wurden sogar zum Thema „Glück“ interviewt und konnten ein paar Tage später, am „Weltglückstag“, ihren Beitrag im Radio hören!

Ein weiterer Programmpunkt des Kulturwandertages war ein Schlagzeug-Projekt mit Michael Gärtner, Musiker der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken-Kaiserslautern, im Großen Sendesaal. In kurzen Videoeinspielungen umriss er die Welt der Schlaginstrumente und demonstrierte sein Können auf dem Schlagzeug, der kleinen Trommel und dem Marimbaphon. In Mitmachaktionen konnten sich alle rhythmisch betätigen – kein Problem für aufgeweckte, motivierte Zuhörer! 

Akustisch eindrucksvoll erwies sich eine Improvisation mit einem Klangteppich aus (etwa 60!) Handy-Klingeltönen, kombiniert mit Klängen und Geräuschen von Gong, Regenmacher und Drumset.

Die Zeit verging wie im Fluge, und eiligst sprintete die von Frau Friedrichs, Frau Stenger-Mayer und der FSJlerin Lea Hanke begleitete Schülerschar zum Bus, der zur Heimfahrt nach St. Wendel bereit stand.

(weitere Fotos in der Bilderspalte)

Jutta Stenger-Mayer


Alles "piccobello" im Saarland

Die Klasse 5b des AJG half tatkräftig mit!!

Das Saarland piccobello aufräumen? Ja klar, da wollten wir mitmachen!!

Und so meldeten wir - die Klasse 5b des Arnold-Janssen-Gymnasiums in St. Wendel gemeinsam mit unserer Klassenlehrerin, Frau Reichert-Alt, – bei der „saarland piccobello-Sammelaktion“ an.

Natürlich bereiteten wir uns darauf gut vor: In Erdkunde besprachen wir mit Frau Bartholome-Perinotto genau, welche Arten von Müll es gibt, wie man ihn sinnvoll trennt, wie man ihn richtig entsorgt, aber auch, wie man ihn vermeidet. – Übrigens haben wir mit ihr auch in unserer Klasse eine eigene konsequente Mülltrennung eingeführt mit einem gelben Sack, einem Restmüll- und einem Papierbehälter.

Am Freitag , dem 11.03.2016, um 10 Uhr war es dann soweit: Mit Müllsäcken und ganz neuen gelben Arbeitshandschuhen – die die Firma Kaufland gestiftet hatte – ausgerüstet machten wir uns auf den Weg zum Müll: In 4 Gruppen eingeteilt waren wir - unterstützt von 3 Mamas und unserer Klassenlehrerin - fast 3 Stunden lang unterwegs, um in St. Wendel rund ums Missionshaus und in der Innenstadt Müll zu sammeln.

Nur eine kleine Essenspause gönnten wir uns dazwischen, denn es gab wirklich viel zu tun: Im Wald, an Böschungen, auf Wiesen und am Straßenrand fanden wir die verrücktesten Sachen: Z. B. einen kaputten Stöckelschuh, einen Schulrucksack samt Inhalt, ganz viele Regenschirme, Autoreifen, ein Mikrowellengerät und einen ganzen Leitpfosten, den offen-sichtlich jemand aus dem Boden gerissen und eine Böschung hinuntergeworfen hatte.

Eine Gruppe entdeckte ein - leider völlig verdrecktes - Campingzelt mit Isomatte und Schlafsack. Daneben füllten wir 11 Säcke voll mit Flaschen, Tüten und sonstigem Abfall.

Gegen 13 Uhr trafen sich alle Gruppen wieder am AJG, um einige Gruppenbilder – mit dem gesammelten Müll - zu machen als Erinnerung an diesen tollen und erlebnisreichen Tag.

Am Ende der Aktion waren wir uns einig: Nie hätten wir gedacht, dass Leute so viele und so große Dinge einfach irgendwo liegen lassen. Wir fanden es ziemlich traurig, was die Leute so alles wegwerfen, ohne sich weiter darum zu kümmern. Manche Menschen scheinen sich gar keine Gedanken darüber zu machen, wenn sie Glas oder gefährliche Sachen, an denen sich Tiere oder Kinder verletzen können, in der Natur liegen lassen.

Aber, so sagten alle auch: Wir sind richtig froh, dass wir der Umwelt helfen konnten!! Und: Wir hatten zusammen viel Spaß dabei!!

Emily Backes, Luana Nastulla, Michelle Rublack, Lena Schnur, Klasse 5b