Ganztagsklasse? Zu den Downloads..
Hauptbild

Neuigkeiten am AJG

Diercke Wissen Geographie-Wettbewerb, 4. Std. 
26. Februar 2015
Anmeldungen für Klasse 5  08.00 bis 15.00 Uhr
27. Februar 2015

 

Kulturwandertag der Klasse 6c zum Weltkulturerbe Völklinger Hütte, ab 2. Std. 
27. Februar 2015
Einkehrtag der Klasse 5c mit Übernachtung 
27. Februar 2015
Anmeldungen für Klasse 5  09.00 bis 12.00 Uhr 
28. Februar 2015

 

Vera 8 - Deutsch 
2. März 2015

 

Regionalwettbewerb "Jugend debattiert" 
5. März 2015
Abend der Lichter - Taizégesänge in der Missionshauskirche, 19h30 
13. März 2015
HJ-Zeugniskonferenz 12.2, 13h30 
16. März 2015
HJ-Zeugnisausgabe 12.2,letzter Schultag Kl. 12 
18. März 2015
Abi HV Spanisch 
23. März 2015
Abi HV Englisch 
24. März 2015
Abi HV Französisch 
25. März 2015
"Fair Future" für Kl. 9 und 10 im Wendalinum, ab 9h45 
26. März 2015
letzter Schultag vor den Osterferien, frei nach der 3. Stunde 
27. März 2015
erster Schultag nach den Osterferien 
13. April 2015
Abi Deutsch 
15. April 2015
Abi Englisch 
16. April 2015
Abi Französisch 
20. April 2015
Abi Mathematik 
21. April 2015
Abi Spanisch 
22. April 2015
Abi Erdkunde, Geschichte, Politik 
23. April 2015
Abi Biologie, Chemie, Physik 
24. April 2015
Abi Latein 
27. April 2015
Abi Sport, Musik, Bildende Kunst, Religion 
28. April 2015
Unterricht nach Freitagsplan 
13. Mai 2015
Christi Himmelfahrt 
14. Mai 2015
1. beweglicher Ferientag - unterrichtsfrei 
15. Mai 2015
Nachtermine Abitur vom 18.05. bis 22.05.15 
18. Mai 2015
Frühlingskonzert und "Ehrung der Besten", 19 Uhr, Aula 
20. Mai 2015
Ausgleichstag für Elternsprechtag - unterrichtsfrei
22. Mai 2015
unterrichtsfrei - Ausgleichstag für Tag der offenen Tür 
26. Mai 2015
Abi - Bekanntgabe der Ergebnisse 
1. Juni 2015
Unterricht nach Freitagsplan 
2. Juni 2015
2. beweglicher Ferientag - unterrichtsfrei 
5. Juni 2015
mündliche Abiturprüfungen - unterrichtsfrei für Kl. 5-11 
8. Juni 2015
mündliche Abiturprüfungen 
9. Juni 2015
Abiturfeier 
26. Juni 2015
Romfahrt der Kl.stufe 11 vom 28.06. bis 04.07.15 
28. Juni 2015
Compassion Kl.stufe 10 vom 02.07. bis 16.07.15 
2. Juli 2015
  Kennenlernnachmittag für neue Klassenstufe 5, 15.30 - 18.00 Uhr
10. Juli 2015

 

Zeugniskonferenz für Kl. 5 - 11, Beginn 13h30
16. Juli 2015
Schulfest 
18. Juli 2015
unterrichtsfrei - Ausgleichstag für Schulfest 
20. Juli 2015
Wandertag 
23. Juli 2015
Ausgabe Jahreszeugnisse, letzter Schultag vor den Sommerferien, frei nach 3. Std. 
24. Juli 2015
erster Schultag nach den Sommerferien
7. September 2015
1. Schultag Klassenstufe 5 Beginn in der Missionshauskirche um 8 Uhr
8. September 2015

 

Der schlafende Drache wurde geweckt 


Was haben Harry Potters Zaubersprüche mit Latein zu tun?

Schnell war die Aula unserer Schule mit allen Latein-Schülern gefüllt, als es darum ging, einen Platz für den Vortrag von Professor Kugelmeier von der Universität des Saarlandes zu finden. Vier lange Tischreihen ließen unwillkürlich an die große Halle in Hogwarts denken und auch Harry persönlich war da – jedenfalls fast.


Keinen Hokuspokus – das ist die auf Nichtverstehen zurückzuführende Verballhornung der Priesterworte bei der Wandlung „Hoc est corpus meum.“ - „Dies ist mein Leib.“ – machte Professor Kugelmeier, sondern er bot mit der Besprechung einiger Zaubersprüche gleichzeitig auch eine anschauliche Einführung in die europäische Sprachgeschichte. Zu dem Repertoire der Zauberer und Zauberlehrlinge in Harrys Welt gehören nicht nur Zaubersprüche in klassischer lateinischer Form („Reparo!“ – „Ich lasse reparieren!“, „Descendo!“ – „Ich lasse hinabgehen!“, „Nox!“ „Nacht!“), sondern auch Zaubersprüche, die aus Wörtern der modernen, europäischen Fremdsprachen bestehen, aber vom Lateinischen bzw. Griechischen abgeleitet werden können („Amnesia!“ engl. – „Nicht-Erinnern!“, „Silencio!“ span. – „Ruhe!“). In der Überzahl sind Wortverschmelzungen (sogenannte Kofferwörter) z.B. „Densaugeo!“ „Ich lasse Zähne wachsen!“, bei denen es sich allerdings um Phantasiewörter handelt, da sie grammatikalisch nicht korrekt gebildet sind und insofern eher an Medikamentenbezeichnungen (z.B. Dolormin, Vomex, Stilnox) erinnern .


Nach der Veranstaltung ließen sich einige Schülerinnen und Schüler von Frau Zeidler, einer Reporterin des Saarländischen Rundfunks, bereitwillig interviewen. Ihre Beiträge waren bereits am nächsten Morgen auf SR1 zu hören! (Am Sonntag, dem 1. März, wird der Mitschnitt in der Sendung „SR1 Domino“ noch einmal zu hören sein.)

 


Anmeldetermine am AJG 


Neuanmeldungen für das Schuljahr 2015/2016 können am St. Wendeler Arnold-Janssen-Gymnasium (AJG) in der Zeit von Mittwoch, den 25.02.2015 bis Freitag, den 27.02.2015 jeweils zwischen 08:00 und 15:00 Uhr im Sekretariat der Schule vorgenommen werden. Zudem sind am Samstag, den 28.02.2015 zwischen 09:00 und 12:00 Uhr Anmeldungen möglich.

Das AJG ist ein staatlich anerkanntes katholisches Privatgymnasium für Jungen und Mädchen und erhebt kein Schulgeld. Aufgenommen werden auch nicht katholische Schülerinnen und Schüler. Im Leitbild der Schule ist die Erziehung gemäß einem freiheitlich-christlichen, lebensbejahenden und die Persönlichkeit stärkenden Menschenbild fest verankert.

Die Schule bietet für die künftigen Fünftklässler die Wahl zwischen Latein und Englisch an. Ab Klasse 6 kommt Französisch als 2. Fremdsprache hinzu. Ab Klasse 8 besteht die Wahlmöglichkeit zwischen Englisch oder Naturwissenschaften/Spanisch.

Darüber hinaus kann zwischen herkömmlichem bewährtem Vormittagsunterricht (bis 13:00 Uhr) und echtem Ganztagsunterricht (bis 16:00 Uhr) mit Mittagessen gewählt werden.

Für die Anmeldung wird das Familienstammbuch oder die Geburtsurkunde benötigt, außerdem das Original des Entwicklungsberichtes mit dem letzten Zeugnis der Grundschule.

Weitere Auskünfte erteilt das Sekretariat des Arnold-Janssen-Gymnasiums unter Tel. 06851-805-300.

www.ajg-wnd.de

 


Eine Schule steht Kopp 


Bereits im dritten Jahr feierte das St. Wendeler Arnold-Janssen-Gymnasium (AJG) mit einer zünftigen Faschingsparty in die Fastnachtsferien hinein. Sehr gern folgten die verkleideten Unter- und Mittelstufenschüler dem Lockruf zu „Arnis Fasend“ in die abgedunkelte und zur großen Disco umfunktionierten Aula. Auch mancher jung gebliebene Pädagoge ließ es sich nicht nehmen, im Vollkostüm zu erscheinen und die eine oder andere Saalpolonäse mitzumachen.

Die Licht- und Tontechnik lag in den bewährten Händen der bestens ausgestatteten Technik-AG, so dass sich die Schüler-Moderatoren Celine Wilhelm (9a) und Christian Riefer (11) ganz auf die Musik und Tanzeinlagen konzentrieren und gekonnt durchs Programm führen konnten. Dabei wurden aktuelle Wunschtitel der Schüler ebenso aufgelegt wie auch die bekannten Faschingsschlager.

Mit Jana Huber und Maite Kreutz (beide 10b) faszinierten zwei sehr geübte Funkenmariechen mit ihrem brillanten akrobatischen Tanz. Ebenfalls zeigten die Jungs aus der Klasse 5b als Tanzgruppe „Magische Beine“, wie viel Power in ihnen steckt. Unter Trainer und Hobbytänzer Philip Neis (10a), dem seine Klassenkameradin Elisabeth Backes assistierte, wagten auch die „Dance Girls“ aus den drei Sechserklassen muntere Faschingstänze, die vom jungen Publikum großen Applaus erhielten.

Mit einem Dankeschön an die Lehrerin Susanne Henkes für die engagierte Gesamtorganisation wurde die frohe Narrenschar pünktlich zu Ferienbeginn in die Faschingswoche entlassen.

 


Jugend debattiert 2015


Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit, und Überzeugungskraft – in diesen vier Kernkompetenzen einer gelungenen Debatte galt es am 30. Januar 2015 im Schulwettbewerb „Jugend debattiert“ am Arnold-Janssen-Gymnasium zu überzeugen. Es traten die vier Klassensiegerinnen der Klassenstufe 9 - Laura Tasche, Pauline Tasche, Stefanie Felix und Pauline Klos – in insgesamt zwei Durchgängen mit unterschiedlichen Streitfragen gegeneinander an. Die Jury, die aus Lehrern und Schülern bestand, konnte feststellen, dass alle vier Schülerinnen diese vier Kriterien in besonderem Maße erfüllten und somit zu recht im Finale standen. „Die Schülerinnen zeigten sich gut vorbereitet und engagiert, so dass die Debatte um die Streitfrage „Soll es am AJG eine Gedenkveranstaltung „25 Jahre Wiedervereinigung“ geben?“ von hoher Sachkompetenz geprägt war. Ebenso profitierte die Debatte von einer sehr guten Gesprächsfähigkeit“, so die stellvertretende Schulleiterin Frau Ohlmann. Pauline Tasche glänzte jedoch im Besonderen und wurde zur verdienten Schulsiegerin gekürt.

Insgesamt zeigen der Wettbewerb und die vorangegangene Unterrichtseinheit, wie wichtig es ist, die Schülerinnen und Schüler gerade in Zeiten von PEGIDA an den demokratischen Meinungsaustausch heranzuführen und darin zu üben. „Die Zeit, die wir damit verbracht haben, war sehr sinnvoll, weil wir alle gelernt haben, wie man sich mit einer Streitfrage auseinandersetzt“, lautete das Fazit der Schülerin Christina Backes nach der Unterrichtseinheit.

 


Französisches Sprachzertifikat für AJGler 


Überreichung der DELF-Diplome am AJG-St. Wendel

Im vergangenen Schuljahr haben 28 Schülerinnen und Schüler des Arnold-Janssen-Gymnasiums erfolgreich an der DELF-Prüfung (Niveau A2 und B1) teilgenommen und bekamen jetzt ihre Diplome ausgehändigt. Sofia Rausch und Christoph Anton erreichten herausragende 96 bzw. 95,5 von 100 Punkten.


Das französische Sprachzertifikat DELF versucht eine Brücke zu schlagen zwischen den in der Schule erworbenen Kompetenzen und der realen Anwendung in der Begegnung mit Muttersprachlern. Daher simulieren die französischen Prüfer(innen) Alltagssituationen, zu denen die Kandidaten im monologischen Vortrag ihre Gedanken formulieren und im Dialog mit den Prüfer(innen) ihre Ansichten zur Sprache bringen und erläutern.


Im Idealfall gehen diesen Prüfungen bereits Begegnungen im Rahmen des Schüleraustausches mit französischen Partnern voraus. Das bedeutet, dass das Lernen den geschützten Raum der Schule verlassen muss, um sich in der

Begegnung zu bewähren. Vor allem Schüler der Mittelstufe lernen im Austausch, in einer französischen Gastfamilie und im Unterrichtsalltag der Gastschulen (St. Benoît sur Loire, Pithiviers und Orléans) zu "überleben" und erfahren, dass das in der Schule Erlernte nach kurzer Zeit ohne größere Probleme umgesetzt werden kann.  


In der Vorbereitungsphase zur DELF-Prüfung finden die Interessenten ihr persönliches Niveau, in dem sie sich prüfen lassen wollen, und dies unabhängig von Alter und Klassenstufe. Als Lohn winkt das Diplom, das vom französischen Staat ausgestellt und als Dokument weltweit anerkannt ist.


Viele Schüler werden im neuen Schuljahr den nächsten Schritt wagen und ein höheres Niveau anstreben. Hierzu wünschen wir allen Teilnehmern viel Freude und Erfolg.


 


Harry's Zaubersprüche 


„Expelliarmus!“, „Expecto Patronum!“ oder Ähnliches erklingt, wenn Harry Potter sich zur Wehr setzen muss. Von den ca. 220 Zaubersprüchen, die in den Harry Potter Bänden vorkommen, lassen sich über ein Drittel auf die Alten Sprachen zurückführen. Welche Beziehungen zwischen den Zaubersprüchen und dem Lateinischen bzw. Griechischen bestehen, wird nicht Professor Albus Dumbledore sondern Professor Dr. Christoph Kugelmeier vom Institut für Klassische Philologie der Universität des Saarlandes am Mittwoch, dem 25.02.2015 in der 3. Stunde erklären. Der Vortrag wird auch nicht in der Großen Halle sondern in der Aula des Arnold-Janssen-Gymnasiums stattfinden. Eingeladen sind alle Lateinschüler der Klassen 5-12. Verkleidung erwünscht!

 


Filmmusik live 


Kulturwandertag der Klassen 10 und 11


Die Musikkurse der Klassen 10 und 11 besuchten im Rahmen eines Kulturwandertages ein Konzer„Musik für junge Ohren“ 

der Deutschen Radiophilharmonie. Thema des Konzertes waren Filmmusiken.

Morgens fuhren wir gemeinsam mit unserer Musiklehrerin Frau Stenger-Mayer mit dem Zug nach Saarbrücken und begaben uns zur Congresshalle. Dort wurden uns unsere Tickets ausgeteilt, und nach kurzem Warten konnten wir unsere Plätze einnehmen. Bevor es mit dem Konzert losging, stellte der Dirigent das komplette Orchester vor, d.h. die verschiedenen Instrumentengruppen. Neben unserer Gruppe gab es im Publikum Schüler verschiedener Klassenstufen anderer Schulen mit ihren Lehrern. Während des Konzertes hörten wir Stücke aus Jurassic Park, Star Wars und vielen anderen Filmen. Es war wirklich sehr interessant, all diese Stücke einmal live von einem großen Sinfonieorchester gespielt zu hören.

Nach etwa 1,5 Stunden verließen wir die Congresshalle und teilten uns auf, um in Gruppen Umfragen in Geschä

ften oder auch auf der Straße zu den Themen Hintergrundmusik in Kaufhäusern und Straßenmusik durchzuführen. Wir fragten beispielsweise Verkäufer, wer die Musik, die in ihren Geschäften gespielt wird, auswählt und ob sie sich dadurch gestört fühlen.

Danach konnten wir alle frei entscheiden, wann wir – in Gruppen - zurück fahren wollten, und die Zeit stand uns zur freien Verfügung, beispielsweise zum Shoppen, Essen...

Das Konzert war eine ganz besondere Erfahrung und wir haben – wie der Dirigent sagte:

„herausgefunden, dass ein Symphonieorchester ein wunderbares, großes Instrument ist.“


Leonie Kirch, Elisabeth Backes 10a

 


AJG im Schnee


Bereits zum 27. Mal in Folge besuchten die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 8 des Arnold-Janssen-Gymnasiums die Felseralm in Obertauern und verbrachten eine ereignisreiche Skiwoche im österreichischen Schnee.

Nach problemloser zehnstündiger Anreise mit dem Bus konnten die 49 Schülerinnen und Schüler mit ihren sieben mitgereisten Lehrern und Skilehrern noch bei Tageslicht „ihre Felseralm“, ein modernes Jugendhotel auf einer Hochalm in 1500 Metern Höhe inmitten der Hohen Tauern gelegen, beziehen. Untergebracht in modernen 4-6-Bettzimmern, bestens verpflegt durch eine abwechslungsreiche Küche mit regionalen Spezialitäten und perfekt ausgestattet mit Sporthalle, Mehrzweckhalle, Disko, Tischtennisraum und Bowlingbahn, verbrachten die Skifahrer aus St. Wendel sieben spannende Tage.

Am Morgen des ersten Skitages erfolgten für die Anfänger nach der Skiausleihe die ersten Schritte auf den ungewohnten Skiern, während die fortgeschrittenen Skifahrer, aufgeteilt in zwei Leistungsgruppen, bereits mit ihren Skilehrern die Pisten des weitläufigen Skigebietes Obertauerns erkundeten. Die Anfänger kämpften an diesem Tag tapfer gegen die widrigen Wetterbedingungen mit Schnee, Wind und Nebel sowie gegen den „furchteinflößenden“ Übungshang. Aber bereits am zwei-ten Skitag bei wunderschönem Winterwetter bewältigten die Skinovizen diesen Hang mit Bravour und erstaunlichem technischen Können und am dritten Tag standen ihnen dann alle blauen Pisten im Skigebiet offen.

Petrus meinte es gut mit der Skigruppe des Arnold-Janssen-Gymnasiums, denn an allen folgenden Tagen schien die Sonne bei perfekten Schneebedingungen und verwandelte die einzigartige alpine Landschaft der Radstädter Tauern in ein Wintermärchen. So entwickelten sich die Anfänger dank erfahrenen Skilehrern und Skilehrerinnen zu geübten Fortgeschrittenen, welche die Abfahrten sicher, kontrolliert und mit viel Spaß bewältigen konnten.

Dennoch stand während dieser aufregenden Skiwoche nicht nur die Vermittlung skisportlicher Fähigkeiten und Fertigkeiten im Vordergrund, sondern das Skifahren diente vielmehr als Werkzeug zur Vermittlung und Förderung sozialer Kompetenzen der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler. Ein solcher einwöchiger Aufenthalt fernab von Familie und normalem Umfeld erfordert von den Teilnehmern ein hohes Maß an Toleranz, Kommunikation, Krisenbewältigungsstrategien und problemlösendem Denken. Die Skihasen aus St. Wendel lernten dabei sich, ihre Mitschüler und ihre Lehrer von einer ganz anderen Seite neu kennen und erlebten das soziale Miteinander in einer heterogenen Sportgruppe in ungewohnter alpiner Umgebung.

Nach dem Skifahren standen weitere Unternehmungen auf der Tagesordnung. So erlebten die Schülerinnen und Schüler gemeinsame Spiele- und DVD-Abende, man tanzte zu Après-Ski-Hits zusammen in der Disko, lachte viel bei der Karaoke-Party und übte sich im Bowling oder Eisstockschießen. Am letzten Abend organisierten die Jugendlichen einen kurzweiligen und lustigen Hüttenabend, dann ging es am Samstagmorgen leider wieder nach Hause.

Angekommen auf dem „heiligen Berg“ bedankten sich die Schülerinnen und Schüler bei Ihrem Busfahrer für eine sichere Fahrt und bei den mitgereisten Lehrerinnen und Lehrern für eine gelungene Skifreizeit 2015. Die Erlebnisse und Erkenntnisse dieser Skiwoche in Obertauern werden den Schüle-rinnen und Schülern des Arnold-Janssen-Gymnasiums lange im Gedächtnis bleiben und in ihrer Erin-nerung an die Schulzeit sicherlich einen außergewöhnlichen Platz einnehmen.


Carsten Grimm

 


Das AJG lädt zum Tag der offenen Tür 

 

Tag der offenen Tür für alle Viertklässler am Samstag, 

dem 07.02.2015


Viertklässler und ihre Eltern sind herzlich eingeladen, das St. Wendeler Arnold-Janssen-Gymnasium (AJG) am Samstag, 07. Februar, zwischen 9 und 12 Uhr kennenzulernen. Treffpunkt ist im ehemaligen Internatsgebäude. Für die Eltern besteht auch die Möglichkeit, sich über die beiden in Klasse 5 wahlweise angebotenen Fremdsprachen Englisch und Latein sowie über das Modell der bereits erfolgreich eingeführten Ganztagsklasse zu informieren. Das seit zwei Jahren Jahren bestehende Angebot echten Ganztagsunterrichts mit Mittagessen, Freizeit, Unterricht bis 16 Uhr kann ebenso wie der herkömmliche und bewährte Vormittagsunterricht gewählt werden.

Es besteht für die Kinder zusätzlich zum Besuch des regulären Schulunterrichts auch die Möglichkeit, in interessanten Projekten selbst mitzumachen. Zur Auswahl stehen unter anderem Versuche mit Feuer und Flamme im Chemieunterricht, Untersuchungen an Lebensmitteln bei den Biologen, Fotografieren und Trickfilmgestaltung im Kunstunterricht, Lösen von Rechen-Rätseln am Computer, Musizieren und Singen sowie Schnupperunterricht in Latein.

Das AJG ist ein staatlich anerkanntes katholisches Privatgymnasium für Jungen und Mädchen und erhebt kein Schulgeld. Aufgenommen werden auch nicht katholische Schülerinnen und Schüler. Im Leitbild der Schule ist die Erziehung gemäß einem freiheitlich-christlichen, lebensbejahenden und die Persönlichkeit stärkenden Menschenbild fest verankert.

Interessierte Eltern und Kinder finden das AJG in der Missionshausstraße 50. Auskunft erteilt auch das Schulsekretariat (Tel. 06851-805 300). Über die vielfältigen Schulaktivitäten informiert die Homepage www. ajg-wnd.de

Anmeldetermin für die Schulneulinge ist zwischen 25. und 28. Februar 2015.

 

AJG-Schüler beim Praxistest 


Wie pufferfähig ist ein durch sauren Regen veränderter Boden im Saarland? Wie hoch sind im landwirtschaftlich genutzten Feld der Ph-Wert, der Humus- und Kalkanteil?

Im gymnasialen Erdkundeunterricht erlernen Schüler diese Begriffe. Zur Anwendung und Überprüfung des Wissens aber muss man vor Ort gehen und testen, denn „grau ist alle Theorie“, wie bereits Goethe dichtete.

So rückte der 11er-Erdkundekurs von Frau Katja Backes aus dem St. Wendeler Arnold-Janssen-Gymnasium aus und besuchte das Umweltlabor der Physischen Geographie an der Saar-Universität. Eigenständig führten die 16 Schülerinnen und Schüler dort wissenschaftliche Experimente zum Thema „heimische Bodenkunde“ unter Anleitung von Experten durch. So konnten die Gymnasiasten handlungsorientierten Unterricht erleben und bereits frühzeitig und vor einem möglichen Studium einen interessierten Blick in die spannende Welt der Wissenschaft werfen.