Ganztagsklasse? Zu den Downloads..
Hauptbild

Neuigkeiten am AJG

erster Schultag nach den Sommerferien
7. September 2015

 

1. Schultag Klassenstufe 5 Beginn in der Missionshauskirche um 8 Uhr
8. September 2015

 

Dido und Aeneas


Theaterbesuch des E-Kurses Latein

Eine interessante Bearbeitung eines antiken Stoffes konnten die Schüler des E-Kurses Latein gemeinsam mit ihrem Lateinlehrer, Herrn Mayer, in der Alten Feuerwache in Saarbrücken erleben. Da der Lehrplan die Lektüre von Vergils „Aeneis“ für das Halbjahr 11/2 vorsah, stellte die Aufführung von „Dido und Aeneas“ eine willkommene Bereicherung des Lektüreunterrichts dar und belegte die ungebrochene Aktualität des antiken Stoffes.

Das zu jeder Zeit aktuelle Thema der Liebe und ihrer tragischen Komplikation, das von Vergil nicht als Bühnenfassung, sondern als Epos zur Lektüre verfasst worden war, wurde von Regisseur Christian Klees, der gleichzeitig auch Lateinlehrer ist, für diese Aufführung umgearbeitet, so dass eine als Tragödie aufführbare Bühnenfassung entstand. Dabei sind es eigentlich zwei Tragödien, nämlich die Liebestragödie der karthagischen Königin Dido und die Heldentragödie des aus dem zerstörten Troja geflohenen Aeneas. Sowohl das moderne Bühnenbild, das die Handlung auf eine von einem Baugerüst umgebene Spielfläche verlegte – eine Anspielung auf das gerade im Entstehen begriffene Karthago – als auch die wirkungsgetreue deutsche Übersetzug des antiken, lateinischen Epos erleichterten den Zuschauern die Identifikation mit dem von studentischen Laienschauspielern dargebotenen Stoff.


Schülerarbeiten aus 7 Jahrzehnten 

Ein besondere Ausstellung ist zur Zeit am Arnold-Janssen-Gymnasium zu sehen. Im Foyer des ehemaligen Internatsgebäudes hat Frau M. Friedrich, Kunstlehrerin am AJG, eine Auswahl von Schülerarbeiten zusammengestellt, die in den letzten 70 Jahren an dieser Schule entstanden.


Gezeigt werden Bilder, die also noch im Unterricht am früheren „Missionshaus St. Wendel“ angefertigt wurden und solche, die – nach der Namensänderung gegen Ende der 60er Jahre – am jetzigen Arnold-Janssen-Gymnasium entstanden. Diese Namensänderung stellte für die Schule einen entscheidenden Einschnitt dar, bedeutete sie doch die Öffnung einer der Heranbildung des Missionarsnachwuchses dienenden Internatsschule zu einem auch externen Schülern offenstehenden Gymnasium. Entsprechend dieser Entwicklung wurde der Kunstunterricht nach dem 2. Weltkrieg einerseits durch Ordenspersonal (zunächst Pater Funk, Br. Frankus, später Pater Göser und Pater Selbach), dann durch nebenamtliche Lehrkräfte (A. Haberer, Hr. Weis, W. Pack) und schließlich ab Mitte der 80er Jahre durch hauptamtliche Lehrer (W. Schwarz, P. Petzel, K. Mayer, M. Friedrich, M. Kockler) erteilt.













              Ausstellungseröffnung am 10.07.2015


Besondere Erwähnung verdient sicherlich die Tätigkeit von Bruder Frankus (Alfred Kistner, 1891-1970): Ursprünglich in der Leitung des Verwaltungsbüros des Missionshauses beschäftigt wurde er nach dem 2. Weltkrieg auf Grund seiner künstlerischen Begabung als Kunstlehrer in den unteren Klassen eingesetzt. In stetem Bemühen, sich für seine pädagogische Tätigkeit zu qualifizieren, suchte er den Kontakt zu Hans Meyers (1912-2013), einem der damals führenden Didaktiker des Faches Kunst. Erhaltene Briefe deuten daraufhin, dass es Br. Frankus zum einen an fachlicher Beratung und kollegialer Betreuung durch Hans Meyers gelegen war. Auf der anderen Seite stellte er aber auch Hans Meyers Schülerarbeiten zu Veröffentlichung in dessen zahlreichen fachdidaktischen Büchern bzw. zur Aufbewahrung im „Archiv für Jugend und Laienkunst“ zur Verfügung.

Exemplarisch lässt sich an Hand der ausgestellten Schülerarbeiten die Entwicklung des Kunstunterrichts in den letzten 7 Jahrzehnten verdeutlichen:

Von der „Musischen Erziehung“ (1945-1960) mit ihrem Konzept der „Erziehung durch Kunst“, über den „Formalen Kunstunterricht“ (1960-1970) unter dem Schlagwort „Erziehung zur Kunst“, über die „Visuelle Kommunikation“ (1970-1980) mit ihren emanzipatorischen Tendenzen bis hin zur „Ästhetischen Erziehung“ (ab 1980).



Juniorcoaches fürs Ehrenamt 

 

DFB-Jungtrainerlehrgang am Arnold-Janssen-Gymnasium

Wiederum großen Zuspruch fand der zweite DFB-Jungtrainerlehrgang am Arnold-Janssen-Gymnasium. 24 Schülerinnen und Schüler absolvierten erfolgreich den DFB-Juniorcoach-Lehrgang. „Intention des DFB ist es“, wie Rainer Bommer, Verbandsjugendleiter im Saarländischen Fußballverband (SFV), im Rahmen der Zertifkatübergabe ausführte, „junge Leute fit zu machen für eine ehrenamtliche Tätigkeit im Bereich des Jugendfußballs.“ 

Unter der Leitung des Sportlehrers Carsten Grimm erlernten die Jugendlichen in mehr als 40 Unterrichtseinheiten die Grundlagen der Trainingsorganisation und Trainingsteuerung, machten sich vertraut mit der Philosophie des Kinderfußballs, erhielten erste Einblicke in Fragen der Aussichtspflicht und übten sich in der Prävention sowie im Verhalten bei Sportverletzungen. Die ausgebildeten Juniorcoaches können in den Fußball- und Sport-AGs an der eigenen Schule aktiv werden oder im Rahmen der Nachmittagsbetreuung an ihren früheren Grundschulen. Oder aber sie arbeiten als Trainer und Betreuer im Kinder- und Jugendbereich der Fußballvereine in der näheren Umgebung.



Schulfest am AJG 

 

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Freunde unserer Schule,

das Schulfest 2015 am AJG steht vor der Tür. Um den Überblick über das diesjährige Angebot an kulturellen, sportlichen und unterhaltsamen Veranstaltungen an diesem Tag zu erleichtern, stellen wir Ihnen dieses kleine Schulfestprogramm zur Verfügung.

Das Schulfest beginnt traditionsgemäß mit einem Gottesdienst in der Kirche am Samstag, 18. Juli um 10.00 Uhr.

In diesem Jahr findet das Schulfest im eigentlichen Schulbereich, d. h. in den Klassensälen, in der Aula, auf den Fluren, in den Speisesälen und auf dem Schulhof vor dem Hauptgebäude statt.

Mit einem Großteil der am Schulfest erzielten Einnahmen hat unsere Schule seit Jahren verschiedene karitative Initiativen und Projekte der Steyler Missionare in aller Welt unterstützt. So konnten wir in den letzten 15 Jahren über 85.000 € an verschiedene Projekte spenden. Auch in diesem Jahr soll das Geld zur Unterstützung karitativer Organisationen eingesetzt werden.

Ein weiterer Teil der Schulfesteinnahmen dieses Jahres fließt direkt unserer Schule zu. Wichtige Neuanschaffungen für alle Fachbereiche sollen so mitfinanziert werden. Außerdem leisten wir mit rückgestellten Schulfestgeldern einen Beitrag zur Modernisierung unserer Schule. Darüber hinaus werden mit den erzielten Beträgen auch Veranstaltungen der Schüler- und Elternvertretung finanziell unterstützt.

Wir freuen uns, Sie am Samstag, dem 18.07.2015 am AJG begrüßen zu dürfen und wünschen Ihnen viel Spaß und gute Unterhaltung.

Schulfestprogramm:


Eröffnungsgottesdienst: 10:00 Uhr – Kirche


• Ständige Kunstausstellung „Schülerarbeiten aus 7 Jahrzehnten“: 10.00-20.00 Uhr - Foyer im Internat


Vortrag Karsten Mayer - Einführung in die Ausstellung: 14.00 Uhr – Foyer


AJG-Dance-Girls (Frau Henkes, Philipp Neis): 11.30 Uhr +14.30 Uhr - Schulhof/Bühne


Musikalischer Rundgang (Leitung Frau Stenger-Mayer): 12:00 Uhr - Schulgelände/Schulhaus (Start vor den Speisesälen, EG)


Beachvolleyball - Lehrer gegen die 11er: 13.30 Uhr - AJG-Beachanlage


• die AJG-Lehrerband „Dr. D. and the Teachers“: zwischen 13.00–15.00 Uhr - Bühne Schulhof


• die AJG- Schülerband : zwischen 13.00-15.00 Uhr – Bühne Schulhof


• die AJG-Eltern- und Ehemaligenband: ab 15.30 Uhr – Bühne Schulhof


Spiel, Spaß und Spannung:


Folgende Spiele, Veranstaltungen und Workshops bieten verschiedene Klassen und Kurse auf dem Festgelände an:


Bogenschießen, Theater, „Autorennen“, Kunstausstellung, „Rodeo“, Kreativwerkstatt, Farbschleuder, Schminken, Minigolf, Eisdiele, Häkeln und Stricken, Glücksrad, Flohmarkt, Plattenladen, Torwand, Dosenwerfen u.v.m.


Essen und Trinken:


Für das leibliche Wohl unserer Besucher ist gesorgt. Wir verwöhnen Sie mit Spießbraten, vegetarischen Falafel, Kuchen- und Salatbuffet, Rostwürsten und Pommes, Schwenkbraten sowie kalten und warmen Getränken und vielen anderen Köstlichkeiten.

Die Schülerinnen und Schüler, die Lehrerinnen und Lehrer

sowie die Schulleitung des AJG freuen sich auf Ihren Besuch!



Klimaexpedition 

Nicht schon wieder! – so dachten wohl einige Schüler, als sie am 09.07.2015 aufgefordert wurden, in der 2. Stunde in den Bio-Saal zu kommen, um dort einen Vortrag zum Thema Klimawandel zu hören. Solch einen Gedanken kann man auch verstehen, schließlich ist das Thema allgegenwärtig, ob in der Schule im Unterricht oder in den Medien. Was die Schüler dann erwartete, war jedoch kein einfacher Vortrag über Treibhauseffekt, CO2-Emissionen, Ozonloch und Co., sondern eine interaktive Klimaexpedition, moderiert von Herrn Geisler, einem Mitarbeiter des Umweltbildungsunternehmens Geoscopia, das in Zusammenarbeit mit Germanwatch diese Unterrichtseinheit bundesweit an Schulen realisiert. 

Dabei wurden in 90 Minuten alle Fragen und Inhalte, die aus den Reihen der Schüler kamen, anhand von Live-Satellitenbildern erarbeitet. Seien es nun aktuelle Wetterextreme wie die vergangene Hitzeperiode oder schleichende Veränderungen, die wir kaum bemerken, alle Aspekte rund um das Thema Klimawandel wurden mit objektiven Zahlen und Fallbeispielen veranschaulicht. 

Was am Ende blieb, waren nicht nur ein größerer Informationsstand, sondern auch die unausweichliche Erkenntnis, Klimawandel betrifft uns alle und jeder kann und muss seinen kleinen Teil dazu beitragen, diesem entgegenzuwirken.


Einladung  zur Kunstausstellung


Zur Ausstellung „Schülerarbeiten in Bildender Kunst aus 7 Jahrzehnten“ bietet das Arnold-Janssen-Gymnasium St. Wendel eine Einführung im Rahmen des Schulfestes am Samstag, dem 18. Juli 2015. 


Kunsterzieher Karsten Mayer hält um 14 Uhr einen einführenden Vortrag und steht für Fragen zur Verfügung. Die Ausstellung im ehemaligen Internatsgebäude der Schule wird betreut von Frau Margret Friedrich.


Die Abiturienten 2015


Kurs  Alt

Backes Carolin

Dörr Lukas

Fries Lena

Jennewein Tobias

Keller Robert

Kirch Fabienne

Kreutz Julia Aileen

Kunz Marcel

Müller Nele

Scheer Maximilian

Scheid Lukas

Scholl Elaine

Schwarz Felix

Spaniol Luisa

Wilhelm Florian

Wolterhoff Tim


Kurs Grimm

Becker Andreas

Bingert Stefan

Dewes Elias

Heidinger Julia

Klemm Caroline

Kunz Leon

Leist Jonas

Loch Julian

Meiser Niklas

Meiser Philipp

Mörsdorf Maximilian

Naumann Kevin

Recktenwald Lea

Ruschel Francesca

Scheid Michel

Werner Miriam


Kurs Schackmar

Becker Tamara

Drokur Anabelle

Hauch Jonas

Hippchen Clara

Honig Tim

Klein Alexander

Krämer Marie-Christine

Kulesha Jannik

Kutscher Simon

Meisberger Michelle

Morsch Anna-Lena

Ring Kathrin

Schütt Matthias

Sell Lars

Zender Anna Christina


Kurs Strube

Ballof Michelle

Bard Noa-Klara

Becker Laura

Blasius Lisa-Marie

Braun Lisa

Halemeier Vivienne

Jochem Jacqueline

Klees Marilyn

Kraß Larissa

Kurz Vanessa

Nebel Sophie

Schmidt Marie Christine

Schnur Sinah

Schu Adriana

Trapp Tamara

Ulrich Laura

Wilhelm Sophie




Hier finden Sie eine Übersicht der diesjährigen Preisträger des Abiturjahrgangs 2015:

 

Preise

Fach

Name, Vorname

Scheffelpreis

De

Caroline Klemm/ 12Gm

Fachbereich

Englisch

En

Marcel Kunz/ 12At

Fachbereich

Französisch

Fr

Lena Fries/ 12At

Fachbereich

Latein

La

Vanessa Kurz/ 12St

Fachbereich

Spanisch

Sn

Caroline Klemm/ 12Gm

Vereinigung Freunde d. Antike im Saarland

La

Adriana Schu/ 12St

Uni Saarbrücken Preis

f. Mathe u. Informatik

In

Ma

Jannik Kulesha/ 12Sk

Lukas Dörr/ 12At

Kreissparkasse

Ma

Philipp Meiser/ 12Gm

Dt. Mathematiker

Vereinigung

Ma

Luisa Spaniol/ 12At

(DPG) Deutsche

Physikal. Ges.

Ph

Lukas Dörr/ 12At

Elternvertretung

Nw

Carolin Backes/ 12At

Vivienne Halemeier/12St

Fresenius Medical

Care

Ch

Matthias Schütt/ 12Sk

Fresenius Medical

Care

Bi

Tamara Becker/ 12Sk

Fresenius Medical

Care

Ph

Stefan Bingert/ 12Gm

Fachbereich

Biologie

Bi

Michelle Ballof/ 12St

Historischer Verein

f. d. Saargegend

Ge

Philipp Meiser/ 12Gm

Adolf-Bender-Zentrum

Ge

Philipp Meiser/ 12Gm

Adolf-Bender-Zentrum

Po

Simon Kutscher/ 12Sk

St. Wendeler

Volksbank

Ek

Marcel Kunz/ 12At

Herr Schlaup

Sp

ml: Jonas Leist/ 12Gm

Fachbereich

Sport AJG

Sp

wl: Julia Heidinger/ 12Gm

Dr. Uwe Leismann

Musik

Mu

Carolin Backes/ 12At

Dr. Uwe Leismann

BK

BK

Lena Fries/ 12At

Förderverein AJG

Caroline Klemm/ 12Gm

Philipp Meiser/ 12Gm

Arnold-Janssen-Schulträger e. V.

wbl:Caroline Klemm/12Gm

Arnold-Janssen-Schulträger e. V.

ml: Marcel Kunz/ 12At

Arnold-Janssen-Preis

Rk

Lukas Dörr/ 12At

Arnold-Janssen-Preis

Rk

Andreas Becker/ 12Gm


Bundespreis für AJG-Schüler

 

Florian Hagenbourger hat wieder einmal sein Talent für die Mathematik unter Beweis gestellt. Der Schüler der Klassenstufe 10 am St. Wendeler Arnold-Janssen-Gymnasiums (AJG) bewies in diesem Jahr bereits in der saarländischen Mannschaft bei der erfolgreichen Teilnahme an der Deutschen Mathematik-Olympiade seine mathematischen Fähigkeiten. Jetzt bestätigte er im Bundeswettbewerb Mathematik erneut eindrucksvoll seine Begabung und wurde mit einem 1. Preis geehrt. Dieser erste Preis ist besonders hoch einzuschätzen, da gerade der Bundeswettbewerb Mathematik für seine herausragenden Anforderungen bekannt ist. Somit hat sich Florian einen Platz in der nächsten Runde erkämpft. Der Bundeswettbewerb eröffnet nicht nur gute Kontakte zu Gleichgesinnten und Spitzenkräften der Universitäten sondern qualifiziert seine besten Teilnehmer sich mit internationaler Konkurrenz zu messen.

Auch dem Arnold-Janssen-Gymnasium wurde als Dank und Anerkennung eine Urkunde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und von der Kultusministerkonferenz verliehen.

In einem bundesweiten Starterfeld von 1405 Schülerinnen und Schüler, davon aus dem Saarland insgesamt lediglich 17, ist Florians erster Preis sicher sehr hoch zu bewerten. Seine Mitschüler am AJG und das Lehrerkollegium gratulieren Florian Hagenbourger zu diesem außergewöhnlichen Erfolg und wünschen Ihm auch weiterhin kreative mathematische Ideen und Durchhaltevermögen.


Französische Gäste am AJG 

 

51 Schülerinnen und Schüler aus Frankreich waren kürzlich zu Gast bei ihren Austauschschülern des St. Wendeler Arnold-Janssen-Gymnasiums (AJG).

Wie bereits in den vergangenen Jahren leisteten die Arnold-Janssen-Gymnasiasten auch in diesem Jahr ihren Beitrag zum interkulturellen Austausch im Rahmen der seit vielen Jahren besiegelten Freundschaft zu drei Partnerschulen in St. Benoît, Pithiviers und Orléans. 

Der Besuch und Gegenbesuch findet im Jahresturnus statt und so wurde die 51-köpfige Schülergruppe aus dem Land der Partnersprache mit viel Spannung erwartet. Dank der großzügigen Unterstützung der Gastfamilien verlief der Aufenthalt der jungen Französinnen und Franzosen reibungslos und bereits nach kurzer Zeit war das gemeinschaftliche Miteinander der beiden Schülergruppen zu spüren.

Die Gäste besuchten an zwei Tagen am AJG den Unterricht ihrer deutschen Gastgeber und nahmen an zwei gemeinsamen Exkursionen teil. So begab man sich nach Mainz auf die Spuren Johannes Gutenbergs und konnte dort in zweisprachigen Gruppen die Ursprünge des Buchdrucks erkunden und sich gleichermaßen über die Bedeutung jener bahnbrechenden Erfindung für die heutige mediale Welt informieren. Im Rahmen dieses kulturellen Ausflugs in die rheinland-pfälzische Hauptstadt durfte ein Besuch des Mainzer Domes natürlich nicht fehlen. Außerdem stand eine Reise durch die Geschichte unseres kleinen Bundeslandes auf der Agenda des Austauschprogramms und so führte der Weg in die unterirdischen Gefilde der Saarbrücker Katakomben, bevor die Gastschüler weitere Sehenswürdigkeiten unserer Landeshauptstadt besichtigten.

Neben einem gemeinsamen bunten Abend in der Aula der Schule fand auch in kleineren Gruppen ein reger Austausch statt. In diesem Sinne hoffen alle Beteiligten auf ein Wiedersehen in Frankreich im nächsten Schuljahr. Vive l‘échange – es lebe der Schüleraustausch!







Schüler mit Lügendetektor ausgezeichnet

 

Mit einem Lügendetektor im Koffer reisten Schülerinnen und Schüler des St. Wendeler Arnold-Janssen-Gymnasiums (AJG) zum Bundessprachenfest nach Hamburg und vertraten dort das Saarland beim deutschen Fremdsprachenwettbewerb.

Dass Lügen kurze Beine haben überzeugte auch die saarländischen Landesbeauftragten der Jury des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen. Unter unzähligen Gruppenbeiträgen wurde das von den Schülerinnen und Schülern der Klasse 7b am AJG selbst verfasste Theaterstück ‘The truth-telling-machine‘ anlässlich einer Feierstunde im Kultusministerium prämiert. Somit hatte sich das Ensemble zur Teilnahme am Sprachenwettbewerb auf Bundesebene qualifiziert, welcher im Rahmen des Bundessprachenfestes in Hamburg stattfand. Insgesamt 36 Gruppen aus ganz Deutschland durften ihre Theater- oder Medienbeiträge in verschiedenen Sprachen präsentieren. 


Der Inhalt der zwölfminütigen englischen Komödie, die sich bereits nach den ersten Aufführungen anlässlich des Projektfestes der Schule großer Beliebtheit erfreute, lässt sich wie folgt zusammenfassen: Ein Schüler findet auf dem Dachboden seiner Großeltern einen Lügendetektor, den er mit zur Schule bringt, um die Aussagen seiner Lehrer auf deren Wahrheitsgehalt zu überprüfen. Leider geht der Schuss letztendlich nach hinten los, da die Maschine auch die Lügen der Schüler entlarvt. Für die Klasse 7b war das Bundessprachenfest ein unvergessliches Erlebnis. Neben der Aufführung des eigenen Theaterstückes vor einer kritischen Jury durfte man sich auch die Beiträge der übrigen 35 Teams anschauen. Abschließend genossen die rührigen Arnold-Janssen-Gymnasiasten in Begleitung ihres Englischlehrers Thomas Hero bei einer Hafen- und Stadtrundfahrt den Flair der Millionenstadt an der Elbe.